Sandstein Terrassenplatten – eine erfrischende Farbvielfalt

Sandstein gehört zu den Sedimentgesteinen und besteht aus verschiedenen Mineralien, grösstenteils aus Quarz. Durch die Zementation feiner Sedimentpartikel wie Ton zusammen mit Sand entsteht dieser Naturstein. Das Gestein kommt auf jedem Kontinent und innerhalb jedes Erdzeitalters vor. In Mitteleuropa findet man vor allem quarzhaltige Sandsteine. Sie sorgen für einen eher nährstoffarmen Boden, auf dem vorwiegend Forstwirtschaft betrieben wird. Als Baumaterial wird Sandstein gerne für Skulpturen, als Pflaster und für Fassaden verwendet. Besonders eindrückliche Bauten aus Sandstein finden sich in Dresden, Prag, Düsseldorf oder Hamburg. Auch das Freiburger Münster und das Bundeshaus in Bern sind aus Sandstein gebaut. Beliebte Touristenziele und bekannte Sandsteinbauten sind auch der Berliner Reichstag und der Kölner Dom. Der Naturstein entwickelt durch Umwelteinflüsse eine charakteristische Patina. Farblich findet man beim Sandstein so ziemlich jede Nuance, von gelb über grün bis hin zu grau, braun und rot. Damit ergibt sich eine vielfältige Wirkung, je nachdem, wo der Naturstein eingesetzt werden soll.

Quarzit Verde - ein sanftes Grün für den Aussenbereich

Quarzit Verde - ein sanftes Grün für den Aussenbereich

 

Natursteinplatten aus Sandstein für Ihre Terrasse

Nicht nur als Baumaterial für gotische Gebäude und Skulpturen war Sandstein beliebt. Im Aussenbereich findet er auch in privaten Anlagen immer mehr Verwendung. Gehwegplatten, Pflaster und Terrassenplatten aus Sandstein sind ebenso beliebt wie Trockenmauern, die optisch durch Bepflanzungen überzeugen und zudem ein Zuhause für Insekten und kleinere Reptilien bieten. Mit Sandsteinplatten zur Terrassengestaltung lassen sich vielfältige Wirkungen erzielen. So ist ein mediterranes Flair mit rötlich-beigen Bodenplatten möglich, während die exklusiven mintgrün-gelben Platten eine erfrischende Leichtigkeit mitbringen. Auch in Grautönen ist Sandstein erhältlich und sorgt damit für eine eher schlichte, zurückhaltende Stimmung.

 

Sandsteinplatten richtig pflegen – was ist zu beachten?

Im Grunde ist auch Sandstein ein sehr robuster Naturstein, der am besten durch eine Imprägnierung geschützt wird. Nicht jeder Sandstein hält Kälte um den Gefrierpunkt aus, jedoch sind Sandsteine mit einem hohen Quarzanteil meist frostresistent. Daher sollten Sie sich gut beraten lassen und im Vorfeld genau festlegen, an welcher Stelle im Aussenbereich sie welchen Naturstein einsetzen möchten. Die Sandstein Bodenplatten sollten auf einem wasserdurchlässigen Untergrund verlegt werden. So wird das Gefrieren des Wassers in den feinen Zwischenräumen des Natursteins verhindert. Die Verlegung mit einem leichten Gefälle ist ebenfalls wichtig, damit das Wasser abfliessen kann. Auf keinen Fall sollte im Winter Streusalz verwendet werden, da es den Sandstein schädigt und verfärbt. Streusplitt oder Sand sind hier die richtige Wahl, wenn es um die Beseitigung der Glättegefahr geht.

Die Terrassenplatten Quarzit Rose zaubern Leichtigkeit in Ihren Garten

Die Terrassenplatten Quarzit Rose zaubern Leichtigkeit in Ihren Garten

 

Warme Farben, warme Füsse und eine angenehme Haptik

Sandsteinplatten sind mit unterschiedlich bearbeiteten Oberflächen erhältlich. Sehr schön zur Geltung kommen die Sedimentschichten des Sandsteins bei einer naturgespaltenen Bearbeitung. Es ergeben sich harmonische Wellenmuster, die im Gesamtbild Harmonie und Ruhe ausstrahlen. Diese Oberflächenstruktur gibt den Bodenplatten auch eine gewisse Rutschfestigkeit, die vor allem bei Nässe und Schnee oder am Rand eines Pools von Vorteil ist. Wie alle Natursteine nimmt auch der Sandstein Wärme besonders gut auf und speichert sie, selbst dann, wenn die Sonne schon hinter dem Horizont verschwunden ist. Das Barfussgehen wird zur Wohltat auf diesen Bodenplatten, da sie im Gegensatz zu Feinsteinzeug, asphaltierten Flächen oder Betonplatten nicht zu heiss werden.

 

Sandstein Bodenplatten in verschiedenen Formaten

Wie die Natursteine aus Travertin steht auch der Sandstein in verschiedenen Formaten zur Verfügung und kann auf unterschiedliche Art und Weise verlegt werden. Mit hellen und freundlichen Farben lässt sich vor allem ein mediterranes Ambiente schaffen. Die Wirkung wird unterstützt durch eine weitläufige Verlegung im römischen Verband. Auch kleine Gehwege lassen sich mit den Sandstein Bodenplatten realisieren. Das südliche Flair kommt mit polygonalen Platten ebenfalls hervorragend zur Geltung und lässt sich auch gut mit dem Shabby Chic Stil kombinieren. Die verspielten polygonalen Formen sorgen für einen Hauch von Vintage. Wenn Sie es lieber klassisch oder nüchtern und modern mögen, eignen sich Sandsteinplatten in zurückhaltendem Grau, die in quadratischen Formaten verlegt werden und somit eine geradlinige Eleganz auf Ihre Terrasse bringen.

In polygonaler Form wirkt der Quarzit Gold besonders dekorativ

In polygonaler Form wirkt der Quarzit Gold besonders dekorativ